Windows 10 Insider – Jim, er ist tot!


Microsoft zielt mit seinem aktuellen Insider Preview gegen die Browser-Konkurrenz. Installiert man den build 10525, funktioniert Google Chrome nicht mehr (oder man muss als Workaround die sichere Chrome Sandbox ausschalten). Für mich ein Grund, zunächst wieder auf build 10240 (Release Build) zurückzuschalten. Das geht innerhalb von wenigen Minuten. Nach dem Reboot ist alles beim Alten. Nun muss man das Herunterladen von Preview Builds erstmal abstellen, damit nicht 1 Tag später wieder das fehlerhafte Preview installiert wird. Wenn man weiter testen möchte, kann man dann später die Previews wieder aktivieren. Wer Google Chrome mit sicherer Sandbox nutzen möchte, verzichtet auf Preview 10525. Ausser der verbesserten Speicherverwaltung sind dort keine Verbesserungen zu erkennen. (Post ID:955)

Verwandte Beiträge
Kategoriebild

Windows 10 Creators Updateso heisst die auch intern als Redstone 2 bezeichnete, dritte Auflage von #Win10 mit zahlreichen neuen Funktionen. Im Schwerpunkt wird

Kategoriebild

Skype Desktop#Skype Version 8 - eine portable Version erstellen: Der aktuelle Skype für Desktop Installer ist kein MSI Installer mehr, sondern

Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert