Tobit David in Version 11


Seit einigen Tagen ist Tobit David in Version 11 auf dem Markt. Vorerst nur als Variante „David“, es ist aber zu erwarten, dass es mittelfristig auch wieder die Faxware als fx Version geben wird. Erste Eindrücke: Es gibt nun einen Druckertreiber für 64-Bit-Systeme Damit kann laut Tobit die aktuelle Version auf einem Server 2008 installiert werden Die Oberfläche wurde grafisch überarbeitet, die Icons sind nun nicht mehr farbig, sondern grau und daher schlechter zu identifizieren. Gleiches gilt für die Markierung der Artikel Webaccess wurde überarbeitet, basiert aber immer noch auf javascripts und Browserunterscheidung. Gefühlt ist der Webaccess schneller als vorher Das TAS gibt es weiterhin, dort liegt nachwievor jedes Dokument einzeln im Dateisystem. Die Indizes werden aber in einem SQL2005 Express, der von Tobit mitinstalliert wird, gelagert Möchte man Tobit „sicher“ sichern, benötigt man daher für den Faxserver vermutlich einen SQL-Agent, da man sonst die Faxe nicht mehr wiederfindet, wenn restauriert werden muss. Alternative ist eine laut Tobit integrierte Datensicherung, in der Adminoberfläce als Strongbox bezeichnet (Strongbox kostete früher Extra, ob es nun integriert ist?). Vielleicht kann man dann auf den SQL-Agent einer externen Datensicherungssoftware verzichten. Der Speicherbedarf des Tobit-Servers ist gestiegen. Durch den SQL Express Service werden etwa 150-200 MB verbraucht. Dazu kommen die regulären Tobit-Dienste mit etwa 70 MB (Service Layer und 2 TLDs) und nochmal ca. 100 MB für Webaccess, Grabbing Server, Postman und verwandte Dienste Das Tobit Infocenter wurde in „David Client“ umbenannt, das Symbol ist ein „D“ im grauen Kreis Die Regeln zur Filterung von E-Mails wurden nicht verändert. So ist es immer noch nicht möglich (zumindest habe ich es nicht gefunden), auf Einträge in den Mailkopfzeilen (Header der E-Mail) zu filtern (viele SPAM-Gateways markieren hier eine E-Mail als SPAM) Der Druckertreiber heißt noch „Tobit Faxware“ Wenn man einen Hotfix, ServicePack oder Update am Tobit Server einspielt, das den Client betrifft, müssen alle Clients einmal als Administrator angemeldet werden, ansonsten kann der Druckertreiber nicht aktualisiert werden und der Client bekommt eine Fehlermeldung. Der David Administrator weist auch gegenüber Version 10 keine Veränderungen auf David Client und die Dienste sind weiterhin 32-Bit Programme Im Modul und an der Funktionalität der Faxware wurde augenscheinlich nichts verändert Laut Tobit steht ein neuer Exchange Connector, der dann auch Outlook 2007 und Exchange 2007 unterstützt, frühestens im Juli 2009 zur Verfügung. (Post ID:732)

Zusammenfassung
  1. So ist es immer noch nicht möglich (zumindest habe ich es nicht gefunden), auf Einträge in den Mailkopfzeilen (Header der E-Mail) zu filtern (viele SPAM-Gateways markieren hier eine E-Mail als SPAM) Der Druckertreiber heißt noch "Tobit Faxware" Wenn man einen Hotfix, ServicePack oder Update am Tobit Server einspielt, das den Client betrifft, müssen alle Clients einmal als Administrator angemeldet werden, ansonsten kann der Druckertreiber nicht aktualisiert werden und der Client bekommt eine Fehlermeldung.
  2. Der David Administrator weist auch gegenüber Version 10 keine Veränderungen auf David Client und die Dienste sind weiterhin 32-Bit Programme Im Modul und an der Funktionalität der Faxware wurde augenscheinlich nichts verändert Laut Tobit steht ein neuer Exchange Connector, der dann auch Outlook 2007 und Exchange 2007 unterstützt, frühestens im Juli 2009 zur Verfügung.
  3. Erste Eindrücke: Es gibt nun einen Druckertreiber für 64-Bit-Systeme Damit kann laut Tobit die aktuelle Version auf einem Server 2008 installiert werden Die Oberfläche wurde grafisch überarbeitet, die Icons sind nun nicht mehr farbig, sondern grau und daher schlechter zu identifizieren.
Verwandte Beiträge
Kategoriebild

Angebot: Netzwerk-DokumentationenSchritt-für-Schritt-Anleitungen und anschauliche Netzwerkdiagramme sowie Inventarisierung von Software und Hardware, Sicherheitsrichtlinien, QM-Richtlinien und Leitfäden und Schulungen. Die folgende Grafik beschreibt

Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist Ihr Experte für IT-Sicherheit und Web-Entwicklung. Mit mehr als 33 Jahren Erfahrung in der IT-Branche und einer TÜV-Zertifizierung als IT-Security Manager und -Auditor bietet er Ihnen professionelle und zuverlässige Lösungen für Ihre digitalen Anforderungen. Ob Sie einen ansprechenden Internet-Auftritt, eine maßgeschneiderte Web-Anwendung, die Beurteilung Ihrer IT-Umgebung nach gängigen Standards benötigen, Patrick Bärenfänger ist mit den neuesten Software- und Hardware-Trends vertraut und setzt diese für Sie um.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert