Icon für Kategorien Reise

Reisebericht: Australien durch das Outback mit dem Bushcamper 1997


Der folgende Kurzbericht stellt in Form eines Tagebuchs die Eckdaten unserer Australienreise im Oktober 1997 dar und ist um eine Tabelle mit den Reisedaten und Erlebnissen ergänzt. Zum Ausdrucken bitte den Drucker auf Querformat einstellen. Zuerst die Zusammenfassung:
Die Hauptdarsteller: Christian (die Safarikoechin featuring „Nudeln mit Geschmack“ ;-), Mark (die Safariaerztin featuring „offroad outlaw“) und ich (Maerchentante featuring advanced power management und Faunaman).
Wir legten etwa folgende Strecken zurueck: Flugzeug: ca. 30000 km, Bushcamper: ca. 5000 km, Corolla: ca. 900 km, Catamaran: ca. 150 km, zu Fuß: ca. 100 km.
Fazit: Trotz einiger Pannen am Bushcamper hat sowohl die Organisation, als die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert. Der australische Dollar stand während der Reise bei ca. 1,30 DM, hängt aber generell vom US-Dollar-Kurs ab.

Handies (GSM: DeTeMobil) funktionieren nur in Städten und Siedlungen >5000 Einwohner und am und auf dem Ayers Rock, sowie in Touristenzentren. Die im Internet gezeigte flächendeckende Telstra-Karte ist offensichtlich falsch. Mit etwas Glück steht jedoch mitten in der Wildnis ein Telefonhäuschen (!), das über Richtfunk mit dem Netz verbunden ist. Telefonieren mit der T-Card der Teledumm ist günstiger als über das Telstranetz und überall ohne Bargeld möglich.
Für den Stromanschluß wird ein spezieller Australien-Adapter benötigt (220V, Winkelkontake). Wer möchte kann ja mal versuchen, einem US-Adapter die Kontakte um 45° zu verbiegen – vielleicht paßt es.
Brits:Australia (auch labeled Koala und Budget Campervans) zeigt sich bei eventuell auftretenden Störungen sehr kulant und ist über eine 1800-Rufnummer erreichbar. Beim Mieten auf die Aushändigung der Brits Super Saver Card achten – wird gern vergessen. Wer Geld (ca. 40$/Tag) sparen möchte und gern pokert, kann die Brits-Camper auch in Australien erst buchen – meistens sind dann aber die Wunschmodelle vergriffen. Wir habens nicht gemacht

Wer nach Cairns kommt, sollte eine guided Reef-Tour mit Sunlover Tours machen.  Obwohl der Preis bei etwa 90 A$ liegt, wird ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geboten. Achtung: Brits SuperSaver-Card einsetzen, bringt 25% Rabatt. Das Personal an Bord und der Biologe kümmern sich hervorragend um die Passagiere und vermitteln Kenntnisse über Natur, Meeresbiologie und Aktivitäten locker und informativ. Zu Mittag wird an Bord ein Buffet gereicht, nachmittags gibt es leckere Blaubeertörtchen und Tee. Durch die hohe Fahrtgeschwindigkeit hat man mehr Zeit am Riff als bei Billigangeboten.

Alle Tourbuchungen und Hotelreservierungen keinesfalls über eines der zahlreichen Tourist-Information-Büros machen – hier nur die Infos und Prospekte holen. Selbst buchen spart etwa 10%, bzw. man kann alles für 10% günstiger haben, als ausgedruckt.
Dann waren da noch die unnützen Dinge: Travellerschecks kann man sich sparen, die Umtauschrate ist miserabel, egal in welcher Währung die TCs sind. Ein Bündel Kreditkarten und ein wenig Bargeld (ca. 500 Aus$) reichen für etwa einen Monat. Vorher abchecken, ob die CreditCardCompany keine Auslandsgebühr erhebt. (z.B. BfGVISA). Fans der Diners Club Card kommen in Australien voll auf ihre Kosten… Obwohl es jeder empfiehlt: Wir haben den zusätzlich gekauften 20l-Frischwasserkanister nicht benötigt. Auch die Solardusche kam nicht zum Einsatz. Auch während der Trockenzeit bleibt immer die Möglichkeit, mit dem Camper irgendwelche Camps mit Wasch- und Duschmöglichkeit anzufahren. Ein Kühlschrank im Fahrzeug schlägt mit 12A$ pro Tag zu Buche. Vorteil: man muß nicht hinter Eiswürfeln hinterherlaufen und das Ding steht nicht unter Wasser. Nachteil: Kühlschränke sterben wie die Fliegen. Wasser-Entkeimungstabletten werden ebenfalls nicht benötigt. Teuerer Spaß.
0730 : Kamen (Taxi) Dortmund (SE), Frankfurt (IC), Abflug Garuda 747-400

Stop Bangkok, 0500 :Stop Jakarta, Stadtbesichtigung

Stop Melbourne, 0000 : Sydney: Taxi vom Airport ca. 20 A$, Stadtbesichtigung mit Explorer Bus, Power House Museum, Queen Victoria Building

Sydney: AMP-Tower, City-Center, Monorail-Cruise, The Rocks, Hafenrundfahrt, Opera House Besichtigung und   Konzert der Sydney Philharmoniker, Abendessen in „The Rocks“ italienisch

Sydney: Taxi zum Airport 16A$, 0845LOC: Abflug Ansett Stop Alice Springs, Ayers Rock: Mietwagen Toyota Corolla (Budget), Olgas, Sundown Ayers Rock, viele Fliegen!, Abendessen im Hotel

Ayers Rock: Sunrise, Auf/Abstieg, Umrundung 9km, Kangoroos am Weg, Kings Canyon

Mereenie Loop Road (Gravel Road) nach Osten, West McDonell Nat.Park, Gorges, Ellery Creek Bighole (ca. 450 km), Alice Springs

Alice Springs Stadt, Anzac Hill, Historic Telegraph Station Mietwagen am Flughafen Return, 0845LOC Flug mit Ansett nach Broome: Brits-Camper übernehmen: 100000km alter 3-Tonnen Toyota Landcruiser mit 4,2l Dieselmotor, 2x 90l-.Tank, 40l Frischwasser, Solardusche, Klimaanlage und Hochdach, Supermarkt für Vorräte, Broome Stadtrundfahrt

Fitzroy Crossing (Highway), Geiki Gorge, Waldbrände, Abendessen: Fitzroy River Lodge

Windjana Gorge, Tunnel Creek: Mit Bedehose und Taschenlampe durch Fluß waten, Höhle unter Creek, Bell Gorge

Lennard Gorge, Gibb River Road (Gravel Road), Reifenpanne (A$ 185), Mount House Farm, Mount Elizabeth, Auspuff reißt ab

Old Karunjie Scenic 4WD-Road: durchschn. Geschwindigkeit ca. 10 km/h, viele Steine im Weg, absolut einsam (nur Rindviecher), Wyndham

Wyndham Stadt, Riesencroc, Aussichtshügel, Highway und Gibb River Road westlich-> El Questro: hier gibt es Kamele und Hotelzimmer für A$650 pro Person und Nacht, El Questro Gorge: einmaliges Naturerlebnis mit Wasserfällen. Nicht einfach zu besteigen, ELQ-Abendessen

El Questro: Zebedee Springs, Jackaroos Waterhole; Bungle Bungle Nat Park (150km Great Northern Highway, 80km schlechte Gravel Road), Mini Palm Valley: viele Livingston-Palmen an unmöglichen Standorten – nachts viele Mosquitos

Cathedral Gorge: an Ende oben zu, Helicopter (Robinson Kolbenmotor-Heli) Rundflug über die Bungle Bungles, Kununurra (Highway)

Kununurra: Auspuff-Repair, Supermarkt (Vorräte), Stadtbesichtigung, Katherine (Stuart Highway)

Katherine: Kühlschrank defekt, Edith Falls (toll zum Schwimmen und Abkühlen), Katherine Gorge, Kakadu Nat. Park (GNHighway bis Pine Creek, dann Kakadu Highway)

Jim Jim Falls, Twin Falls (60km schlechte Gravel Road), Felszeichnungen bei Nourlangie Rock, Jabiru (Arnhem Highway), Frontier Kakadu Village, Palmerston: Supermarkt, Abendessen: Pizzeria

Darwin Stadtbesichtigung, Nachtmarkt und Sundown at Mindil Beach, East Point Reserve, Abendessen: Stände am Nachtmarkt

Darwin: Beachtag Casuarina Beach: relaxen, Abendessen am Strand

Christian fliegt vormittags nach Bali ab, Historic Air Museum, City Darwin, Bushcamper Return, Hotelpool, Pannengeld erstattet.

Taxi zum Airport, 0645LOC: Flug nach Cairns, neuer  (150000km) Bushcamper, scenic Coast Highway, Beaches, Port Douglas, Mossman: tropisches Klima, grüne Wälder, viele Seen und Flüsse, Daintree Rain Forest, Daintree, Rainforest Habitat: hier gibt es endlich Kangaroos, Salties und Süßwassercrocs, Wallabies, viele tropische Vögel, Emus und Koalas in einigermaßen natürlicher Umgebung. Abendessen Port Douglas

Port Douglas, Davis Creek Falls, Mareeba: ab hier völlig andere Landschaft (Wüste/Steppe, rote Erde,Atherton, Yungaburra, Lake Barraine, Gilles Range, Gordonvale, Cairns, Bushcamper Return, Abendessen Cairns City

High Speed Catamaran (ca. 50 km/h): Fitzroy Island: Regenwald, spezielle Flora und grober Korallenstrand, Moore Reef (1,5 Millionen Dollar-Ponton): Snorkeling, viele Fische und Pflanzen, lebende Korallen und Seeanemonen, Semisubmersible Submarine und Glasbottom Boat, Abendessen Cairns City

Flugtag: Dienstag, 2330 MET: Cairns, Darwin, Denpasar (Bali), Jakarta (8,5 Stunden Aufenthalt), Abendessen im Flughafen (Garuda)

0720 MET: Frankfurt, Garuda 747-400, 1200 MET: Dortmund (IC), Kamen (Auto)

(Post ID:1226)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.