Juni Sicherheitsupdates für Windows, Office und Adobe Produkte


Beim Office 2013 ersetzt Microsoft seit Service Pack 1 nun monatlich alle Patches unter Beibehaltung der Dateinamen der Vormonate. Das bedeutet jeden Monat mindestens rund 800 MB Patches herunterzuladen. :W Vorteil: Man muss nach Extrahieren der Patches lediglich den Update-Ordner auf der Installations-DVD neu befüllen und vorhandene Dateien ersetzen (Die DVD mit integriertem SP1 gibt es im Volumenlizenzportal zum Download). Für die Offline-Aktualisierung/Bereitstellung der Patches für vorhandene Office 2013 Proplus kann man eine Batchdatei erzeugen und auf den Zielsystemen ausführen: @echo off title Office Patches 2013 proplus nach SP1 msiexec /p CSI-X-NONE.MSP /norestart msiexec /p DCF-X-NONE.MSP /norestart … usw. eine Zeile pro MSP Datei im Update-Ordner. Adobe bringt Flash Player 14 heraus. Alle Benutzer mit Google Chrome und Internet Explorer 11 können sich wieder zurücklehnen, da sich diese Browser bekanntlich selbst aktualisieren. (Post ID:854)

Verwandte Beiträge
Windows 10 22H2 kommt im Herbst
Mit dem optionalen Juli-Update erhöht sich der Update-Zähler der Windows 10 Version auf 1865. Zusätzlich gibt #Microsoft damit bekannt, dass
Microsoft September Patchday, Adobe Flash 15
Nachdem man alle Sicherheitsupdates von September 2014 installiert hat, kann man auch wieder das nunmehr optionale KB2975719 (Update 2 Featurepack)
Windows 11 21H2 Bilder
Heute hat Microsoft die erste Beta von Windows 11 (Windows #Eleven) an seine Jünger verteilt. Hier ein paar Screenshots, die
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert