OpenAudit Classic RDG-Export

Mit dem nächsten Release von Classic können aus den Hardwarelisten auch RDG-Dateien erstellt werden. Remote Desktop Groups (.rdg) werden vom Microsoft Remote Desktop Connection Manager gelesen. Das Sysinternals Werkzeug bietet Zugriff auf alle Server (und per RDP erreichbare Sitzungen) unter einer Oberfläche.

Einstellungen können dort zentral oder pro Untergruppe getätigt werden, die Hashwert-Ablage zum Kennwort wird mit dem Benutzerprofil verknüpft, so dass Dritte die Kennwörter nicht benutzen können.

Wenn Sie nicht auf das kommende Release warten möchten – oder Ihre vorhandene Installation ohne Neuinstallation auf den aktuellen Stand bringen möchten, laden Sie sich den Quellcode über „Code/Download ZIP“ bei Github.com herunter und tauschen die Inhalte des /htdocs/openaudit Ordners und des Unterordners ./lang und ./javascript aus.

OpenAudit Classic auf Github

Quellcode zum Projekt. Das SETP-Paket mit den aktuellen Releases finden Sie später im Download-Bereich.

To come: Mit einem der nächsten Releases wird auch ein direkter Export nach Excel (im XLSX-Format) möglich sein. Das spart den Umweg über die CSV-Datei, die in Excel dann wieder als XLSX gespeichert werden musste.

Verwandte Beiträge
Open Audit Inventar
#OpenAudit Classic - Aktualisierungen August 2018: Das neue Installationsprogramm ist nun für die Plattform Windows Server 2016 und Windows 10
Open-Audit classic aktualisiert
Das Open-Source Inventar-Werkzeug #OpenAudit classic wurde aktualisiert - Neue grafische Elemente und Icons zugefügt. Außerdem wurde die MySQL-Datenbank auf den
OpenAudit Classic – Neue Funktionen
#OpenAudit Classic ist ein quelloffenes Werkzeug zum Erfassen von Hard- und Software-Inventar im eigenen Netzwerk. Es basiert auf einem Apache
Openaudit classic Fehlerbereinigung
WMI: Access denied Fehler beheben: bei Arbeitsgruppe: lokalen User, mit dem inventarisiert wird, zufügen mit allen Rechten bei Step1 und
Routersoftware Windows
Vergleich KEN/Wingate aktualisiert, Reisen (Post ID:555)
Tobit David Setup manuell entpacken
Nach dem Start des Service-Pack Setups entpackt Tobit die Dateien nach: C:/Users/%username%/AppData/Local/Temp/PackageX/DAVID (X steht für die Nummer des Rollups) Aus
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert