Navi Mercedes NTG2


Seit Mitte Oktober ist die Version „2007/2008“ für das NTG2-Comand erhältlich (B6 782 38 48 V 9.0 2007/2008 für 257 €). Außer einigen Bugfixes (TMC/Map-Attribut-Auswertung, Ramp-Problem) ist bei der Software nichts Neues mehr zu erwarten. Das Datenmaterial dürfte Redaktionsschluß Anfang März 2007 haben, d.h. bis Februar 2007 gemeldete Fehler sollten behoben sein. Ich werde das bei Gelegenheit mal testen. Update Januar 2007: Ende März erscheint Version 8.0! (9.4.3 build 1948). Aktualisiert wird nur Flash-Bereich 1 von 7. Das Update dauert ca. 70 Sekunden (von 6.3). Erwartete Software-Änderungen: Ein paar Bugfixes und eine grafische Änderung: Die Statuszeile, wo für ETA und Entfernung nun eine Flagge und eine Uhr vorangestellt sind. Das TA-Kartenmaterial ist von Februar 2006, d.h. 2006 gemeldete Fehler sind immer noch vorhanden (z.B. Keitumer Landstraße Umfahrung Keitum auf Sylt, der Gewerbe-Bereich beim alten Flughafen fehlt komplett). Dafür gibt es neue Bugs: Münster Süd Richtung Bielefeld schlägt das System nicht die Abfahrt auf der Brücke vor, sondern möchte an der Ampel „Weseler Strasse“ illegalerweise rechts auf die Umgehungsstraße abbiegen. Ortsunkundige riskieren also ein Verwarngeld oder müssen einen Umweg in Kauf nehmen und kurz darauf wenden. Schon beinahe Kult: Den Ort „POLIZEI“, den man über die A43 ab AK Münster Süd erreichen kann, gibt es auch noch! Die Geschwindigkeitsattribute wurde bei einigen Strecken korrigiert, so dass nun das System nicht mehr vorschlägt, einen 8km-Umweg zu fahren (Autobahn mit 80er-Limit statt Bundesstrasse). Erwartungsgemäß ist auch kein Kompass und damit keine Positionsanzeige per Knopfdruck erreichbar. Die GPS-Koordinaten erreicht man also wieder nur über die Softkeyfolge: Anzeige/Map, dann auf Position stellen, OK, zurück. Für ETA/Entfernungsanzeige dann das gleiche Spiel nochmal 🙁 In der Firmware wurde der Fehler in AB-Kreuzen behoben (dort sollte man in der Kurve links abbiegen, jetzt kommt keine Ansage mehr) Update September 2006: Binnen kürzester Zeit sind die Versionen 6.2 und 6.3 (letztere trägt 9.2.x build 1930) erschienen. Derzeit aktuell ist also Version 6.3. Installation: Wie immer, DVD einlegen und ca. 5 Minuten warten. Der Installer kopiert ein paar Dateien ins Flash und startet das Comand im „Update-Mode“ neu. Dann kommt das bekannte Bild (1von7 Balken und Gesamtstatus Balken). Im Gegensatz zur Vorversion, wo man weil der Balken zu lange auf einer Stelle blieb, dachte, das Update sei abgestürzt, habe ich bei SAMCO 9.x nicht den Eindruck. Ein Radio-Firmware-Update hat Becker nicht durchgeführt, ebenso nicht Telefon-Userinterface angefasst, denn Radio und Telefon waren während des Updates nutzbar und 3 von 7 Updateschritten hatten keinen Inhalt… Schade, schade. Denn die Becker Aftermarket Geräte unterstützen das nette Software-Feature RadioText, das bei vielen Sendern ausgestrahlt wird. Da das reiner Decoder-Software ist, wäre das Feature auch schön fürs Comand. Zumal RadioText auch von Sendern gespeist wird, die nicht den RDS-String zum Lauftext manipulieren (z.B. WDR2). RDS-Text zeigt z.B. Interpreten und Titel des aktuell gespielten Songs an. Features: Die Tastenkombinationen sind alle geändert, so dass man nicht mehr wie gewohnt ins Info/Diagnosemenü kommt. Irgendwie mit Mute, Auflegen und was Anderem habe ich einen Reboot hinbekommen. Mehr noch nicht. Blechi hat eine andere Stimme als vorher (vorher Klang sie wie bei Blaupunktgeräten) jetzt so ähnlich wie Hilde von Becker. Ich glaube, das ist die Frauenstimme vom Navigon NCK! Wer die Sendung „Quiztaxi“ auf Kabel1 kennt, weiss ebenfalls ungefähr, wie die „Neue“ im Comand NTG2 klingt. Die Stimme gefällt mir viel besser, so ähnlich wie Herzblatt-Susi, aber nicht ganz so überzogen wie die Susi im Traffic Pro, also mehr nüchtern – aber gut. Die Betonung ist wesentlich besser – die leiert nicht so. Sie könnte noch etwas schneller sein, wie Agnes vom Traffic Pro 7945. Rufnummern anrufen bei POI-Zielen geht immer noch nicht. Restaurants hatte ich bei 4.0 auch schon ein paar mehr als nur die Fastfoodketten drin. Eine Tankstelle in der Nähe, die seit 2 Jahren keine mehr ist, ist noch als solche gelistet. Sonst sind alle Menüs noch genauso wie vorher. Natürlich ist die Keitumer Landstraße auf Sylt nicht korrekt drauf und auch das Routing ist Teleatlas-spezifisch schlechter als bei Navteq (da keine Speed-Attribute in den Maps). Die mir bekannten Fehler habe ich schon an TA gemeldet. Mittlerweile klappt das Fehlermanagement dank persönlichem Engagement einiger weniger Mitarbeiter von TA ja ganz gut. Allerdings gibt es auch Verbesserungen. So werden deutlich mehr Autobahnen und Bundesstraßen bei der Nummer genannt (In 100m auf die A3 fahren). Das Re-Routing scheint genau wie der Bildschirmaufbau deutlich schneller. Und mir kommt es so vor, als ob im Nachtmodus der schwarze Hintergrund in der Karte (offenes Feld ohne Siedlungen) nun dunkelgrau ist… Inzwischen habe ich auch an vielen Stellen der Republik TMC getestet. Hier kann man nun ENDLICH erkennen, dass TMC-Datenbank und die Attribute in der Karte übereinstimmen. Soll heissen: Ich konnte keine Abweichungen zwischen gesprochener Stausansage und der dynamischen Routenplanung (TMC-Liste und Darstellung der roten und gelben Autos in der Karte) feststellen. Da der Kartenstand von Februar 2005 ist, kann das TMC zwischen Version 3.0 oder 4.0 sein. Ich tippe auf 4.0, da das Navigon NCK5 auf meinem Notebook meines Wissens nach 4.0 TMC hat. Fußballfans haben also mit diesem 6.x NTG2-Release keine Vorteile (TMC 5.0 hat insbesondere Ausweichempfehlungen für die Fußball-WM-Standorte integriert). Die Navi-Daten müssen auf jeden Fall älter als von Juni 2005 sein (File-Datum der .XDB Datenbank). Bei TA immer schwer zu sagen. Vermutlich März 2005 oder Oktober 2004 (Hab mal so ein paar Punkte mit der DX 2005 (März 2005) von unserem Comand 2.0 im R230 verglichen). Da muss man mal im Navi-Forum unter TA die Fehlerberichte der DX2004/5 lesen, ob in der 6.0 davon schon was gefixt ist. Normalerweise sind die in dem Forum gemeldeten Bugs ein Jahr später in den TA-Maps… Die Feldstärken und Telefonprovideranzeige rechts in der Kartenansicht ist neu. Vorher war der rechte Bereich ungenutzt. Der Bug in Verbindung mit der Linguatronic ist weg! Nunmehr werden bei Zieleingabe per Sprache wieder so viele Listeneinträge im KI angezeigt, wie passen (Bei Version 4.0 hatte ich der Bug eingeschlichen, dass im KI nur EIN Listeneintrag zu sehen war) In der Statuszeile der Karte lässt sich nun wählen, ob man gar nichts, die klassische GPS-Koordinaten und Satellitenanzahl-Anzeige und Höhenanzeige, oder (NEU) die Zeit und km bis zum Ziel angezeigt bekommt (ETA-Infos) Die Einstellung „TA-Volume“ beim Radio wird endlich auch gespeichert. Bei 4.0 war nach Aus/Ein wieder die volle Dröhnung angesagt. Die Autobahnauffahrtfehler sind ebenso korrigiert, wie das „Bitte Wenden“ auf der Autobahnbrücke A43/A1. Nun heisst es: Bitte rechts auffahren auf die A1. Dafür gibt es einen neuen Spaßfehler (inzwischen auch bei TA bekannt, Ein Straßenschild wurde als Ort erfasst): Wer von Süden aus die Autobahn 1 befährt und 48161 Münster als Ziel eingibt, soll sich im Kreuz Münster-Süd auf die A43 Richtung „POLIZEI“ bewegen. Soso, es gibt also jetzt einen Ort namens Polizei bei Münster 😉 Anregungen für zukünftige Releases: Vielleicht ist es DOCH mal. möglich, dass man die Telefonnummern der POI-Ziele ans Telefon im UHI übergeben kann (das geht bei BMW schon seit 1996) Kompass und Positionsanzeige für alle Fahrzeugtypen, da mit der ETA-Anzeige keine Positionsanzeige mehr komfortabel zu erreichen ist. Wie wäre es, aus dem UHI nicht nur die erste Telefonnummer, sondern auch die Adresse zu übertragen und ans Navi übergeben zu können. Das wäre eine wirklich nützliche Funktion und das Adressbuch im Auto liesse sich so über Outlook pflegen! Wenn man in der Statuszeile ETA auswählt, wäre noch die Anzahl der Satelliten und di (Post ID:913)

Verwandte Beiträge
Mercedes Connect me Adapter ODB2 Diagnosestecker mit App
#FAQ: Wofür ist der #Connect-me Adapter konzipiert? Für Fahrzeuge, die kein Remote Online und kein Kommunikations-Modul haben, kann man dieses
CLK 63 AMG Testbericht
Vorweg gesagt - das Teil macht süchtig. Die 481 Pferde, die man bei trockener Strasse gut dosiert noch ohne Gummiabrieb
BMW 650i Cabrio Fahrbericht (407 PS, V8)
Hier meine ersten Eindrücke von meinem Test und der "ErFAHRungsbericht" des BMW 650i Cabrio, Baureihe F12: * Design: Endlich! Die
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.