Microsoft August Update Reloaded


Neben den bereits bekannten Nebenwirkungen müssen auch integrierte Installations-Datenträger neu gemacht werden, da man z.B. (auch nicht manuell) .Net Framework 3.5 nicht mehr zufügen kann. Erstellen eines neuen integrierten Images: Man nehme eine .ISO Datei mit Windows 8.1 Pro mit Update1 integriert (z.B. aus dem OEM Recovery-Datenträger oder wenn man das Re-Imaging Recht hat, aus dem VLSC) und wende DISM mit allen Sicherheitsupdates, die z.B. WSUSOffline einsammelt (aber nur Updates mit neuerem Datum als das 900 MB große Update1, das WSUSOffline mit anbietet) oder alle MSU-Dateien, die z.B. ein Updatepack von Winfuture (nach dem Auspacken des Pakets mit 7-Zip im Ordner /data zu finden) mitbringt. Installiert man aus einem neu erstellten Image einen Rechner, werden noch rund 20 (200MB) große wichtige Genuine Updates zum Download angeboten. Wer sich die Mühe machen will, kann diese vorher manuell herunterladen und mit DISM in die ISO integrieren. Damit bleiben dann nur noch wenige Updates (Camera Codec Pack bei Notebooks, Tool zum Entfernen von bösen Programmen, Browserwahl), für die man beim Erststart des Rechners Daten aus dem Internet laden muss. (Post ID:867)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.