Kleine Mäuse fürs Notebook


Wer kennt das nicht? Man möchte ein drahtloses Präsentationsgerät zum Vorfähren seiner Powerpoints mit dem Notebook. Bisher gab es nur „große Mäuse“ und nur Logitech hatte knapp 10m Funk-Reichweite. Alle „kleinen Mäuse“ waren bisher mit max. 1m Funkreichweite – also unbrauchbar. Als Alternative die „Zeigerbanane“ mit Bluetooth von Logitech fär äber 200 Euro, die auch sehr unhandlich ist. Jetzt hat Logitech nachgelegt und bringt eine optische Funkmaus für Notebooks auf den Markt, die es „in sich hat“, nämlich eine Garage fär den USB-Funksender. Bezeichnung: „Logitech V500 Notebook Mouse“. Kosten ca. 60-70 Euro. Reichweite: ca. 10 Meter! Trotz der minimalen Größe (der Mauskörper ist etwa halb so groä wie der Vorgänger) liegt die Maus gut in der Hand. Zwei Ladyzellen versorgen die Maus mit Strom. Dieser wiederum wird nur verbraucht, wenn man einen Schalter unter der Maus betätigt. Erst dann geht die Mausoptik an. Mit Betätigen des Schalters klappt der Boden der Maus ein Stäck heraus und die USB-Sender-Garage kommt zum Vorschein. Man entnimmt den Sender und steckt ihn in einen freien USB-Slot. Der Sender ist wirklich winzig und nicht breiter/häher als der USB-Stecker selbst. Damit verdeckt er auch nicht den 2. USB-Slot, wie viele andere Dongles. Statt eines Scrollrades verfägt die Maus äber ein sensorisches Pad, das vorwärts/räckwärts, rechts und links unterstätzt. Der Clou: Die Maus kommt unter Windows xp VäLLIG ohne Treiber aus. Plug&Play in Reinkultur. Die Logitech-CD kann also getrost in der Hälle bleiben – und da bleibt sie auch! Durch die optische Verfahrensweise ist die Maus dann auch noch leicht. Im Gegensatz zum Vorgänger, der locker 100Gramm auf die Waage brachte, hat man hier schätzungsweise 40g in der Hand. (Post ID:738)

Verwandte Beiträge
Kritische Lücke in Logitech Funkmäusen, Tastaturen und Presentern
Sicherheitslücken und Risiko Zahlreiche Wireless Geräte von Logitech (Funkmäuse, Tastaturen, Presenter) haben ein kritische und bereits ausgenutzte Sicherheitslücken in ihrer Firmware. Ein
Lenovo und die Zaubertaste
beim Einspielen eines #Firmware Updates kann es passieren, dass das UEFI/BIOS betroffene Geräte einfach abschaltet (und nicht wieder einschaltet). So
Sicherheitslücke in HP-Druckertreibern
viele von Ihnen setzen Drucker von HP im Unternehmen ein. Für eine größere Anzahl von Modellen wurden nun auch kritische
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.