Windows 10 bekommt viertes kumulatives Update


(CU4 KB3081448). Wieder wurden in einige Fehler beseitigt. Der Vorteil gegenüber früher liegt für die Admins auf der Hand: Beim Deployment von Betriebssystemen benötigt man nur die Original-ISO und fügt per DISM dieses eine Paket (und KB3081449) hinzu und die ausgerollten Systeme sind aktuell. Bisher musste man bis zu 360 Einzelpatches (Windows 7) in die ISO integrieren, was die Installationszeit und das ISO Image unnötig aufgebläht hat. (Letzte Revision: 30.08.2015 11:54:58) (Post ID:958)

Verwandte Beiträge
Win10 Druckverwaltung fehlt
Mit dem Update auf die Version #21H1 von Windows 10 hat Microsoft die Druckverwaltung aus dem System entfernt. Damit konnten
Windows 10 Creators Update
so heisst die auch intern als Redstone 2 bezeichnete, dritte Auflage von #Win10 mit zahlreichen neuen Funktionen. Im Schwerpunkt wird
Windows 10 aktueller Stand
Nach dem dritten kumulativen Update seit Erscheinen von #Win10 trägt nun das Betriebssystem die folgende Versionskennung (wird von BGInfo 4.20a
Microsoft August Update
bringt permanente Taskleiste in der Modern UI Startoberfläche. Dies kann man nur auf 3 Wegen verhindern: * Dieser PC (Rechte
Microsoft Windows Patches schließen 50 Lücken
Der #Microsoft Juni Patch-Day hat es in sich. über 50 Sicherheits-Updates wurden für die Betriebssysteme Windows 7, 8.1 und die
Windows 10 Creators-Upgrade am 11. April
erfordert Neu-Installation. Microsoft erklärte in einer Pressemeldung, dass die Inplace-Upgrades der vergangenen Versionen von Windows 10 eine Vielzahl von Problemen
Über den Autor:

Patrick Bärenfänger ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Windows und android sind seine Welt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.